Press "Enter" to skip to content

Wäremetherapie

Wärmetherapie

Wärme ist nicht nur ein Zustand der an und durch die Materie erscheint, sondern sie ist selbst substanzieller Natur. So durchdringt die Wärme alles und kann nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich, d.h. seelisch als Seelenwärme wahrgenommen werden.

Die Wärmetherapie gehört zu den ältesten medizinischen Verfahren und wird in den verschiedensten Medizinsystemen angewandt, so in der konventionellen westlichen Medizin, in den Naturheilverfahren und in der Chinesischen Medizin. Die wertvollen Moorbestandteile werden seit Jahrhunderten genutzt:

Die Moorpackung wird mit aufgelegtem Wärmeträger zur Heilwärme; kurbelt Stoffwechselvorgänge und die Durchblutung an, löst Verspannungen, wirkt Schmerzstillend, aktiviert das Immunsystem, senkt den Blutdruck und wirkt ausgleichend auf das vegetative Nervensystem.

Oft wird zwischen den Begriffen Moor- und Fangopackung nicht unterschieden. Fango ist jedoch, anders als das Moor, keine richtige Erde, sondern eine Mischung aus mineralischem Gesteinsmehl und Wasser:

Daher verwenden wir ausschließlich Naturhochmoor.

Das Moor wird als lebendiges System durch den Abbau von hunderten verschiedener Pflanzen gebildet. Das Moor enthält organische Substanzen wie z.B. Stickstoffverbindungen, Harze und Huminsäuren. Bei den Huminsäuren handelt es sich um eine Gruppe von Säuren, alles hochmolekulare Verbindungen, die aus den Abbauprodukten der Lebewesen im Boden entstehen. Außerdem enthält das Moor anorganische Stoffe wie Kieselsäure, Eisenoxyd sowie zahlreiche Spurenelemente, wie